Loading…

ON AIR & WEBRADIO | Juni 2014

Radio Helsinkischülerradio.at und Campusradio Ö1 zu hören. slideronair

 

helsinki logologo_radioigel   Mo 26. Mai 2014, 10:30-11:30 Uhr

IM UMBAU: DAS SOS KINDERDORF STÜBING

Jeder Umbau wird begleitet von der Freude der Veränderung, aber auch von den Unsicherheiten, ob der Umbau gelingen wird, ob alle Bedürfnisse berücksichtigt werden? Besonders die Bedürfnisse der Kinder und Betreuer sind gefragt! Jetzt kam die Idee auf, die Phase der Veränderung, des Umbaus in Stübing mit einem Radioprojekt zu begleiten. „Stübing on Air” wird von den Kindern des SOS Kinderdorfs gestaltet. Wir greifen das Thema des Umbauens und der Veränderungen in dieser Sendung auf: Nicht nur das Kinderdorf in Stübing wird umgebaut, auch die Welt hat sich verändert seit 1949 – seit es SOS-Kinderdörfer gibt. Das Radioprojekt „Stübing on Air” macht diese Veränderungen hörbar.

radioigel auf Radio Helsinki (Graz 92,6 MHz) oder als LIVESTREAM


schuelerradiologo01

Oe1campus Mo 09. Juni 2014, 19:30-20:00 Uhr LIVESTREAM

DEZIBEL & HALLENHOCKEY 

Vier Mädchen der 3c Klasse der NMS Haydnstraße (Salzburg) beschäftigen sich mit Lärm in ihrem Umfeld. Ausgehend vom Pausenlärm setzen sie sich mit dem Begriff Dezibel und Störgeräuschen in vielfacher Form auseinander.

Die Buben der Klasse gestalten eine Reportage über Hallenhockey. Klassenvorstand Hemma Glasner engagiert einen Trainer und begleitet ihre Schützlinge beim Training und beim Turnier. Dabeisein ist wichtig!

radioigel auf CAMPUSRADIO OE1 und Schülerradio.at


  schuelerradiologo01

Oe1campusDi 10. Juni 2014, 19:30-20:00 Uhr LIVESTREAM

REBELLISCH ODER BRAV, AUSGEFLIPPT ODER ANGEPASST?

Vom Befolgen, Beugen oder Brechen von Regeln

Keine Gesellschaft, keine Gemeinschaft kann ohne Regeln funktionieren. Wie aber gehen unterschiedliche Kulturen mit Regelverstößen um? Was tun bei massivsten Verstößen, wenn zum Beispiel Menschenrechte verletzt werden? Die einzelnen Collagen und Interviews dieses Beitrages geben Antworten – und werfen bewusst weitere Fragen auf.

Ein Beitrag der Schülerinnen und Schüler des Medienblocks an der NMS Webling (Graz) – entstanden unter Mithilfe der 2. Klassen der KLEX – Klusemann Extern, der Ganztagsschule mit veränderter Zeitstruktur, für 10 – 14-Jährige.

radioigel auf CAMPUSRADIO OE1 und Schülerradio.at


  helsinki logocampus_logo_s Mo 16. Juni 2014, 10:30-11:30 Uhr [WH 21. Juni 14:00-15:00 Uhr]

MAXIMUM EFFORT – MINIMUM WAGE | Low paid work in Austria and the UK

In this program we’ll be discussing how to make ends meet working on the minimum wage — an issue that faces students as well as many low paid workers.  We’ll be looking at hard work – and the true costs of debt. Why are many women stuck in underpaid jobs?   How do you deal with a huge credit card debt? Plus we’ll be getting behind the scenes of a new and innovative catering business here in Graz that demonstrates new ways of working – and paying student bills.

We’ve been reading up on social and working issues in the UK (in the „Talk & Read, Current Issues in the UK“ course) and comparing them with the situation here in Austria.  What better way to make this information relevant than to produce a radio program that takes these issues seriously?  And in learning-by-doing, these 4th semester English students practice English vocabulary, speaking, and conversing while experiencing how radio can be a great teaching tool as well.

radioigel auf Radio Helsinki (Graz 92,6 MHz) oder als LIVESTREAM


  Mo 30. Juni 2014, 10:30-11:30 Uhr [WH 05. Juli 14:00-15:00 Uhr] helsinki logocampus_logo_s

INTERKULTURALITÄT UND MEHRSPRACHIGKEIT IN DER AUSBILDUNG VON LEHRER/INNEN

„Ich habe Radio als Lernform über unseren Kollegen Wolfgang Kolleritsch kennen gelernt und war sofort begeistert, von der Unmittelbarkeit, Nähe und Spontaneität, die dieses Medium für mich ausstrahlt. Dazu kommt die Freude, selbst aktiv werden zu können und etwas zu schaffen, das für andere spannend, interessant, lehrreich, unterhaltsam sein kann… die technischen Schwierigkeiten scheinen auch für junge Schülerinnen leicht bewältigbar, der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt – also ein ideales Spielfeld auch in der LehrerInnenausbildung mit Studierenden einzusetzen. Warum eine Sendung zu Interkulturalität und Mehrsprachigkeit? 1) Mir sind diese Themen extrem wichtig, weil sie brennende gesellschafts- und bildungspolitische Themen sind. Das Feld ist allerdings sehr groß, was für mich auch nach fast 25 Jahren Beschäftigung die andauernde Faszination ausmacht, aber es ist 2.) nötig, in einer LV ein paar wenige Themen auszuwählen, und zwar am besten die, die die Studierenden am meisten interessieren; daher die Idee, sich mit den og. Teilaspekten in Kleingruppen zu beschäftigen und damit aber auch “nach außen” zu gehen – Passantenbefragungen und Interviews bedingen ja viel Eigenreflexion zu den Fragen und zeigen Meinungssplitter der Menschen außerhalb des Bildungssystems, das ja einen ganz besonderen, meist auf Defizite verengten Blick hat… Ich bin bisher extrem positiv überrascht vom Engagement, mit dem sich die Studierenden der Subthemen angenommen haben und freue mich riesig, wenn wir mit der Sendung die anderen MA und Studierenden im Haus erreichen und besonders auch darauf, Menschen außerhalb das Thema näher zu bringen!“

Prof. Mag. Martina Huber-Kriegler lehrt Interkulturalität und Mehrsprachigkeit an der Pädagogischen Hochschule Steiermark und wendet die Methode (Lernform) Radio mit Studierenden an.

radioigel auf Radio Helsinki (Graz 92,6 MHz) oder als LIVESTREAM

]]>