Loading…

Hochschullernwerkstatt

Die Medienwerkstatt IGEL ist eine Hochschullernwerkstatt an der PH Steiermark

Das Konzept

In der Medienwerkstatt IGEL werden Lehrende, Studierende, Lehrer*innen und Schüler*innen von Medienexpertinnen und -experten dabei unterstützt, aus definierten Lernzielen Geschichten abzuleiten und diese in einem professionellen Studio als TV-Beitrag, Radiosendung oder Augmented Reality (AR) bzw. Virtual Reality (VR) Inhalt zu gestalten. Hier sind mit den Einrichtungen RadioIGEL und IGELtv gleichzeitig das Bildungsradio und -TV der Pädagogischen Hochschule Steiermark beheimatet.

Ziele und Funktionen

Die Vermittlung und Förderung von Medienkompetenz ist ein zentraler Bereich des Instituts für digitale Medienbildung, zu dem die Medienwerkstatt IGEL organisatorisch gehört. Medienkompetenz stellt einen weitläufigen Kompetenzbereich dar, der sich im Alltag vor allem durch die Nutzung und die selbständige Produktion von digitalen Medien und den Umgang mit Internet, Radio, Film und Fernsehen zeigt. Die Lehre, Forschung und Entwicklung der PH Steiermark verfolgt das Ziel, im Sinne von Media Literacy den kritischen, reflektierenden und emanzipatorischen Umgang mit Medien aller Art voranzutreiben und auf diese Weise einen Beitrag zur Heranbildung selbständig denkender und handelnder Individuen zu fördern, die den Anforderungen des 21. Jahrhunderts voll und ganz gewachsen sind.

Die Medienwerkstatt IGEL sieht ihren Bildungsauftrag an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis. Die Vermittlung theoretischer Grundlagen und von methodisch-didaktischem Know-How zur Arbeit mit audiovisuellen Medienproduktionen werden unter professioneller Begleitung mit der direkten praktischen Umsetzung im Studio gekoppelt:

  • Mediendidaktische bzw. medienpädagogische Gestaltung der Sendungen gemäß den Programmrichtlinien und dem Redaktionskodex von IGEL
  • Training und Coaching von persönlichkeitsimmanenten Spezifika beim Medienmachen (Einsatz von Stimme, Atem- und Sprechtechnik in Individual-Coachings und Workshops etc.)
  • Mitwirkung an konzeptiver Planungsarbeit, insbesondere bei der Erstellung von mediendidaktischen Leitfäden, Checklisten etc.
  • Einschulung auf die vorhandene Hard- und Software im Studio und Hilfe bei technischen Problemen

Der Schwerpunkt aller Tätigkeiten des Instituts für digitale Medienbildung liegt auf der Entwicklung, Durchführung und Evaluation der Lehre in der Aus-, Fort- und Weiterbildung im Bereich der digitalen Medienbildung sowie fachspezifischer Forschung und Entwicklung. IGEL trägt zur Erfüllung folgender Kernaufgaben bei:

  • Entwicklung, Organisation und Evaluation der Lehre im Bereich digitaler Kompetenzen und Medienpädagogik in der Primarstufe, Sekundarstufe Allgemeinbildung, Sekundarstufe Berufsbildung und der Fort- und Weiterbildung
  • Entwicklung, Organisation, Durchführung und Evaluierung von (Hochschul-) Lehrgängen
  • Entwicklung, Organisation und Evaluierung des Campusradios und Campus-TVs
  • Forschung und Entwicklung in ausgewählten Bereichen der digitalen Kompetenz und Mediendidaktik

IGEL konkret

Das Studio befindet sich im ersten Stock des Neubaus der PH Steiermark, Campus Nord, Eingang 7, 1. OG mit der Raumnummer N0102. Der daneben liegende Raum N0103 wird als Regie- und Besprechungsraum genutzt. Die Medienwerkstatt verfügt über aktuelle und professionelle Studiotechnik mit einem vielfältigen Equipment (Mikrofone, Mischpulte, Kameras, Schnittplätze, Radio-Arbeitsplatz, Greenscreen, Beleuchtung, mobile Aufnahmesets etc.)

Es gibt auch einen inhaltlichen Zusammenhang mit der Hochschullernwerkstatt “Digital Learning Lab” (DLL), insbesondere mit deren “Zone Create – Studio”, die eine auf die noch spezielleren Bedürfnisse einer Primarstufe und einer Sekundarstufe I angepasste Version der Medienwerkstatt darstellt. Dort wird das Bildungskonzept der Medienwerkstatt IGEL in den regulären Schulalltag integriert.

Angebote

Die Angebote der Medienwerkstatt IGEL zielen auf den Erwerb von digitaler Medienkompetenz, die Aneignung von Soft Skills, eine personalisierte Lernprozessbegleitung, die Gestaltung und Erstellung von audiovisuelle Medienproduktionen, die Reflexion von eigenen Lernerfahrungen, eine Cross-mediale Nutzung, der Erwerb von sprachlicher Kompetenz und die Herstellung von Lehr- und Lernmaterialien und ermöglicht deshalb insbesondere folgende Aktivitäten:

  • Lehrende der PH Steiermark gestalten Audio- und Videobeiträge in ihrem Bereich der Lehre und Forschung und zeigen so die fachlich-wissenschaftliche Expertise der PH Steiermark auf. Aktuelle Beiträge aus Lehre und Forschung werden für die breite Berufsgruppe der Lehrer/innen sowie für alle an Bildung interessierten Personen alltagstauglich und anwendungsorientiert für die unterrichtliche und schulische Praxis dargestellt.
  • Lehramtsstudierende der PH Steiermark gestalten unter der Anleitung von Lehrenden Audio- und Videobeiträge als Bestandteil ihrer Ausbildung. IGEL bietet ein medienpädagogisches Praxisfeld, das zum einen als Lernform genutzt wird und zum anderen Einblicke in Lehrveranstaltungen, Ausbildungsschwerpunkte, persönliche und bildungsrelevante Interessen und in das Campusleben bietet.
  • Studierende der Fort-, und Weiterbildung – also im Dienst stehende LehrerInnen – gestalten Audio- und Videobeiträge im Zuge von mediendidaktischen Weiterbildungsangeboten des Instituts für digitale Medienbildung. Auch für sie stellt IGEL ein Praxisfeld dar, in dem Erfahrungen gemacht und gelernt werden kann.
  • Schulen mit einschlägigen medienpädagogischen Angeboten werden in ihrer Schulentwicklung im Bereich Audio- und Video und digitale Medien in fachlicher, strategischer und medienpädagogischer Hinsicht unterstützt. IGEL kooperiert zu diesem Zweck u. a. mit zwölf Partnerstudios an 11 Schulen und einer Universität in Österreich und Tschechien. In den Partnerstudios gestalten Schülerinnen und Schüler und Studentinnen und Studenten unter der Anleitung von vor Ort betreuenden Lehrerinnen und Lehrern bzw. Lehrenden Audio- und Videobeiträge, die wiederum vom Campusradio an der PH Steiermark unterstützt werden.
  • Schüler/innen der Primarstufe und der Sekundarstufe gestalten Audio- und Videobeiträge im Rahmen ihres Unterrichts, insbesondere in Form von Schulprojekten entweder im Studio von RadioIGEL am Campus der PH Steiermark oder in der eigenen Schule (Partnerstudios). Dadurch werden das Geschehen im Klassenzimmer sowie die dort gelebte Lernkultur wirksam nach außen repräsentiert und Schule in einem innovativ-gestalterischen, medienorientierten Lernraum dargestellt.
  • Lehrerinnen und Lehrer an Schulen, aber auch Lehrende von Hochschulen können Audio- und Videobeiträge online nutzen und sie für eigene Zwecke als Lehr- und Lernmaterial in Unterricht, Lehre, Schule und Hochschule u. a. m. einsetzen.
  • Allgemein bildungsinteressierte Medienkonsumentinnen und -Konsumenten, u. a. Schulleiterinnen und Schulleiter, Eltern, Bildungsverwalterinnen und Bildungsverwalter u. a. m. können sich anhand einschlägiger Sendungen über Bildungsthemen informieren.

Kontakt:

Wolfgang Kolleritsch wolfgang.kolleritsch@phst.at

Weitere Infos: https://www.phst.at/praxis/hochschullernwerkstaetten